Akne Haut

In der Pubertät stellt sich der Hormonspiegel des Heranwachsenden massiv um. In dieser Zeit leiden viele der Jugendlichen an unterschiedlichen Formen der Akne. Der Höhepunkt der Hauterkrankung wird meist zwischen dem siebzehnten und neunzehnten Lebensjahr erreicht, eine Besserung erfolgt bis ins Alter von fünfundzwanzig, allerdings kann Akne bis zum vierzigsten Lebensjahr bestehen bleiben. Die Ursache der Erkrankung liegt im Anstieg der männlichen Sexualhormone, sowohl bei Mädchen als auch bei Jungen, wodurch es zu vermehrter Produktion von Hautfett kommt.


Akne bei Erwachsenen

Pickel, Mitesser oder Akne betrifft öfter Menschen zwischen dreißig und vierzig Jahren oder darüber. Hormonstörungen, Medikamente und bestimmte Bakterien werden als Grund vermutet. Bei Frauen kann zusätzlich das prämenstruelle Syndrom als Ursache infrage kommen. Grundsätzlich erfolgt die Behandlung wie beim pubertären, jugendlichen Krankheitsbild.


Ursache von Akne

Was sind weitere Faktoren unreiner Haut? Neben den angeführten genetischen Gründen kommen psychische Gründe hinzu, wie Stress, Angstzustände, Kummer oder Depressionen. Arbeit in schmutzigem, feuchten Milieu oder bei großer Wärme fördert Pickel und Mitesser. Eine Verschlechterung des Hautbildes wird öfter bei Frauen kurz vor der Menstruation festgestellt, während sich bei einer Schwangerschaft kaum Hautpickel bilden. Neben bestimmten Medikamenten, die Akne fördern, führt auch das Ausdrücken von Mitessern zu einem unregelmäßigen Teint; auf das Rauchen sollte konsequent verzichtet, und Alkohol nur eingeschränkt genossen werden.