Unreine Haut

Unreine Haut ist gerade in den hochentwickelten Industriestaaten zu einem Massenphänomen geworden. Umwelt- und Konsumgifte setzen unserem größten Organ zu. In der Pubertät kommt es zusätzlich durch die hormonelle Umstellung in Verbindung mit fetter Haut zu Pickeln und Mitessern. Gerade bei Jugendlichen führt unregelmäßiger Teint oft zu psychischen Belastungen bis hin zu sozialer Ausgrenzung. Nur wenigen ist schöne Haut von Natur aus gegeben, aber vielfach kann man selbst zu gutem Aussehen beitragen.


Ernährung

Ein viel diskutiertes Thema. Seit Jahren wird bestimmten Lebensmitteln nachgesagt, die Entstehung von unreiner Haut zu fördern, allerdings sind die individuellen Verträglichkeiten so unterschiedlich, dass jeder für sich die Risikonahrungsmittel bestimmen muss. Es gibt grundsätzlich keine konkreten Lebensmittel, die Akne, Pickel oder Mitesser fördern. Tatsache ist, dass die Nahrung einen wesentlichen Anteil am Funktionieren des Körpers hat. Neben gesunder Ernährung und ausreichender Flüssigkeitsaufnahme gibt es die Möglichkeit, diätetische Lebensmittel zu sich zu nehmen. Dermaxaan forte zur diätetischen Behandlung von unreiner Haut ist ein natürliches Produkt, das in Kapselform einmal täglich eingenommen wird. Es ist gluten- und laktosefrei und kann auch von Diabetikern eingenommen werden. Die Hauptinhaltsstoffe sind Sitosterol aus Brennnesselextrakt, Grüntee-Extrakt, Curcuma, Beta-Carotin, Kieselerde, Kupfer, Zink sowie ein speziell für die Erhaltung normaler Haut zusammengesetzter B-Vitaminkomplex. Dermaxaan forte wurde in Zusammenarbeit mit führenden Dermatologen und Pharmazeuten gezielt zur diätetischen Behandlung von unreiner Haut entwickelt.


Trinken

Zwei Liter Flüssigkeit, am besten Wasser über den Tag verteilt zu sich nehmen.


Schlafen

Empfohlen werden mindestens sieben Stunden täglich. In dieser Zeit regeneriert sich die Haut und baut neue Zellen auf.


Rauchen

Nikotin führt zu einem unschönen Teint und fördert die Entstehung von Mitessern, Pickeln und faltiger Haut. Am besten ganz darauf verzichten oder stark reduzieren.


Alkohol

Führt zu Rötungen und ist entzündungsfördernd. Nicht regelmäßig und in Maßen genießen.


Reinigung

Regelmäßige Reinigung mit nicht zu aggressiven Mitteln morgens und abends. Achtung bei großen Pickeln oder Akne. Zu häufiges Waschen kann zu einer Verschlechterung des Hautbilds führen. Außerdem sollten im Winter fettere Cremen als im Sommer verwendet werden.


Sonneneinstrahlung

Normalerweise führt Sonnenlicht zu schönerem Teint. Dieser Effekt kann sich aber bei Mitessern oder Pickeln auch ins Gegenteil verkehren.


Stress

Beruflicher Stress und private Sorgen schlagen sich nicht nur auf den Magen, man kann sie auch im Gesicht ablesen.


Hygiene

Ob in den öffentlichen Verkehrsmitteln, beim Berühren von Geldscheinen, beim Umgang mit Tieren oder beim Händeschütteln, dauernd sind wir einem Bombardement von Keimen und Bakterien ausgesetzt, und wie oft reibt man sich dann die Augen und fährt sich ins Gesicht. Mit regelmäßigem Händewaschen kann Hautirritationen leicht vorgebeugt werden.

Reine Haut und ein schöner Teint sind in heutiger Zeit wichtige Faktoren. Mit Vernunft und Verantwortungsbewusstsein sind diese Ziele leicht zu erreichen.